Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Vier Fragen an Winfried Vees, Gewinner des CERES AWARD 2016

Nordwürttemberg/Nordbaden

Winfried Vees. Foto: © Philipp Ledényi für dlz agrarmagazin
Juliane und Winfried Vees betreiben den Energiehof Weitenau in Eutingen i.G. in Baden-Württemberg. Das Besondere des Betriebs ist die eigene Tankstelle, an der Autos Biomethan tanken können, das direkt vor Ort produziert wird. Der Kreislauf reicht vom Anbau von Energiepflanzen über die Produktion von Biogas bis hin zur eigenen Aufbereitung des Rohbiogases zu CNG. Für diese Innovationsstärke wurde Winfried Vees beim CERES AWARD 2016 zum „Energielandwirt des Jahres“ ausgezeichnet. Wir haben mit ihm über diesen Erfolg gesprochen.

Herr Vees, wer gab den Anstoß zu Ihrer Teilnahme am CERES AWARD?
Der Anstoß kam aus unserem Umfeld und besonders von meiner Frau. Mich hat dann auch überzeugt, auf diese Weise den zukunftsträchtigen Bereich Mobilität mit Biomethan voran zu bringen. Schon jetzt sind wir aktiv als Betrieb vor Ort und in den sozialen Medien (Facebook, Homepage, …) und kannten daher den CERES AWARD.

Warum haben Sie es verdient, ins Finale des diesjährigen CERES AWARDS zu kommen und dort in der Kategorie Energielandwirt zu gewinnen?
Man bewirbt sich erstmal, füllt einen Fragebogen aus, danach kommt eine Jury und untersucht den Bewerber und seinen Betrieb. „Risikobereitschaft und Innovationsfreude zeichnen Vees aus", heißt es in der Begründung der Jury.

Was gefällt Ihnen an den Konzepten der beiden anderen Finalisten?
Beide suchen nach neuen Wegen im Bereich alternative Substrate und treten damit auch an die Öffentlichkeit. Öffentlichkeitsarbeit wird immer wichtiger!
Sie sind kontaktfreudige, aufgeschlossene und innovative Energiewender. Die Entscheidung der Jury war nicht leicht. Sie hätten den Preis ebenso verdient! Wir haben uns bei der „Nacht der Landwirtschaft“, also der Preisverleihung, auf Anhieb sehr gut verstanden.

Herr Vees, was treibt Sie an, sich mit immer neuen Ideen und Aktionen für Biogas einzusetzen?
Wie meine Mitbewerber treibt mich die Freude und Begeisterung an unserer Sache an und – wenn auch nur einen kleinen aber für uns sehr wichtigen Teil – die Zukunft mitzugestalten. Alle die so denken sollten sich über eine Bewerbung Gedanken machen!
Weitere Informationen über den CERES AWARD-Gewinner finden Sie
hier.

Sind Sie neugierig geworden und möchten sich für den CERES AWARD 2017 bewerben? Dann informieren Sie sich
hier.