Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Infotag zur Flexibilisierung von Biogasanlagen in Trier

Trier.
Am 7.12.2017 fand in Trier die Gemeinschaftsveranstaltung der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH, KWK kommt und der Fl(Ex)perten zum Thema "Flexibilisierung von Biogasanlagen" statt. Der Fachverband Biogas e.V. unterstützte diese Veranstaltung mit einem Fachvortrag zum Thema Ausschreibung und EEG 2017.
Michael Jakob von der Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH begrüßte rund 70 Gäste im Gebäude der europäischen Rechtsakademie in Trier. Der Regionalreferent West des Fachverbandes Biogas, Ulrich Drochner, informierte über das Thema "Ausschreibung".
Dr. Thomas Griese, Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz
Dr. Thomas Griese (Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz) referierte über die aktuelle politische Lage der Biogasbranche und erläuterte, inwieweit der Klimaschutz an Relevanz in Deutschland verloren hat. „Deutschland sieht sich als Vorreiter beim Thema Klimaschutz. Dies ist nicht wahr! Deutschland hat bei Weitem seine Klimaziele verfehlt!“ so Dr. Griese. Hierfür machte er den Boom der Braunkohleförderung verantwortlich. Darüber hinaus lobte Griese die Entwicklung der Biogastechnologie: „Biogas trägt zur Entlastung des Stromnetzes bei. Biogasanlagen sind ein zentrales Element der Energiewende, da diese flexibel gefahren werden können!“
Nach der Vorstellung verschiedener Dienstleister, die sich mit Flexibilität auseinandersetzen, gab es eine Podiumsdiskussion. Teilnehmer waren u.a. Staatsekretär Dr. Thomas Griese, Ulrich Drochner, Uwe Welteke-Fabricius von den Fl(Ex)perten und Christoph Spurk, Geschätsführer der Ökobit GmbH.