Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Große Herausforderungen und spannende Chancen

Freising.

+++ Biogastechnologie als Problemlöser +++ Aktuelle Rahmenbedingungen ungünstig +++ Langfristig interessante Perspektiven +++

Das Ergebnis der zweiten Ausschreibungsrunde für Biogasanlagen wirft einen kleinen Schatten auf die Biogasbranche in Deutschland. Die bezuschlagte Leistung blieb auch im zweiten Jahr weit hinter der ausgeschriebenen Leistung zurück. Von den möglichen 225 Megawatt wurden 2018 gerade mal 77 MW abgerufen. 2017 waren es noch weniger.

Aufgrund der schwierigen ökonomischen und administrativen Rahmenbedingungen ist die Stimmung im Vorfeld der 28.
BIOGAS Convention vom 14. bis 16.11. in Hannover bei Betreibern und Firmen nicht eben euphorisch. Die Frage ist: Können und wollen die Betreiber von Biogasanlagen unter diesen Voraussetzungen weiter machen? Für die ersten Anlagen endet die auf 20 Jahre gesetzlich festgeschriebene EEG-Vergütung am 31.12.2020.

„Wer seit dem Inkrafttreten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im April 2000 die EEG-Vergütung bezieht, muss sich jetzt entscheiden, ob und wie er weiter machen will“, verdeutlicht der Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, Dr. Claudius da Costa Gomez. Für diese Anlagen gebe es die Möglichkeit, über die Ausschreibungen eine Anschlussförderung für weitere zehn Jahre zu erhalten. „Wir haben uns für diese Anschlussförderung sehr intensiv eingesetzt und sind froh, dass es diese Möglichkeit gibt. Leider sind die Gebotshöchstwerte und einige der Ausschreibungsregeln so ausgelegt, dass sie nur für einen kleinen Teil der Biogasanlagen ökonomisch interessant sind. Hier muss nachgebessert werden“, so der Verbandsgeschäftsführer weiter.

Mit den ständig steigenden Genehmigungsanforderungen kämen zusätzliche Herausforderungen auf die Betreiber zu, die es zu meistern gilt. Da Costa Gomez blickt aber trotz allem positiv in die Zukunft. „Für die Biogasakteure tun sich perspektivisch viele neue Wege auf. Es ist sicherlich nicht leicht, sich all den bürokratischen Aufwand anzutun und immer wieder neue Hürden zu überwinden – aber am Ende wird es sich lohnen“, ist sich der Hauptgeschäftsführer sicher.

Um die Zukunft, die Hindernisse und die erwähnten Optionen für Biogas geht es auch auf dem internationalen Branchentreffen vom 14. bis 16. November im Rahmen der
EnergyDecentral in Hannover. Zum 28. Mal veranstaltet der Fachverband Biogas e.V. seine traditionelle Jahrestagung. „Wir beschäftigen uns mit Zukunftskonzepten für Biogasanlagen“, erklärt da Costa Gomez. Dazu gehören Tipps zur erfolgreichen Teilnahme an den Ausschreibungen genauso wie die Themen Düngung & Hygiene, die Aufbereitung von Biogas zu Biomethan, die Anlagensicherheit und die Emissionsreduzierung von BHKWs. In sechs Panels und acht Workshops referieren anerkannte Experten über ihr jeweiliges Themengebiet.

Der wachsenden globalen Bedeutung von Biogas trägt die 28. BIOGAS Convention ebenfalls Rechnung: über die Vorstellung erfolgreicher Projekte im Ausland bis zu innovativen Ideen wie dem „Biogas-Rucksack“ – drei Panels und zwei Workshops finden komplett in englischer Sprache statt.

„Biogas muss und Biogas wird weltweit eine wichtige Rolle in einer regenerativen Energieversorgung spielen“, ist da Costa Gomez überzeugt. „Wir können flexiblen Strom und klimafreundliche Wärme liefern, bieten schon heute einen regenerativen Kraftstoff, stellen organischen Dünger bereit, lösen Entsorgungsprobleme für organische Abfälle und Nebenprodukte und bringen mit Blühpflanzen die Artenvielfalt zurück auf die Felder. Und das alles verlässlich und speicherbar und in regionaler Wertschöpfung.“
www.biogas-convention.com

Kurzinfo Fachverband Biogas e.V.
Der Fachverband Biogas e.V. vertritt die Biogasbranche im Dachverband der Erneuerbaren Energien, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. Mit über 4.700 Mitgliedern ist er Europas größte Interessenvertretung der Biogasbranche. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich bundesweit ein für Hersteller und Anlagenbauer sowie landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagenbetreiber.
www.biogas.org


Kontakt:
Fachverband Biogas e.V.
Andrea Horbelt
Pressesprecherin
Tel. 0 81 61 / 98 46 63
Mail: andrea.horbelt@biogas.org
Fachverband Biogas e.V.
Mareike Fischer
Fachreferentin Politische Kommunikation und International
Tel. 030 / 27 58 179 22
Mail: mareike.fischer@biogas.org