Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Gelungene Kooperation Bei Veranstaltung in Ostwestfalen

Hövelhof NRW.

Gelungene Kooperation zwischen Fachverband Biogas e.V. und Maschinenring Kassel


Hövelhof. Der erste Schnee hielt die Betreiber aus der Regionalgruppe Ostwestfalen nicht davon ab doch sehr zahlreich zu erscheinen, so waren rund 28 Gäste (hauptsächlich Betreiber) zur Veranstaltung nach Hövelhof gekommen (westlich von Paderborn).
Bereits ein zweites Mal führten der Fachverband Biogas e.V. und der Maschinenring Kassel eine Gemeinschaftsveranstaltung durch. Ziel ist es fachlich den Betreibern ein Komplettpaket liefern zu können. Begrüßt wurden die Beteiligten von Bernhard Schütlken, dem Regionalgruppensprecher Ostwestfalen sowie von Klaus Anduschus vom Maschinenring Kassel. Der Fachverband steuerte mit den Vorträgen vom Regionalreferenten West Ulrich Drochner und von Florian Strippel, der extra aus München angereist war, seinen Beitrag bei. Drochner ging dabei intensiv auf das Thema Politik und Ausschreibungen und gab einen kleinen Ausblick auf die weiteren Entwicklungen. NRW-spezifisch wurde das Thema Landesentwicklungsplan aufgegriffen, dieser verweigert in seiner derzeitigen Form Anlagenbetreibern eine Sondergebietsausweisung.
Der Fachverband bleibt an diesem Thema dran, denn pünktlich zum Nikolaus soll ein neuer Entwurf veröffentlicht werden.Florian Strippel hat sich die letzten Monate intensiv mit dem Thema Düngeverordnung auseinandergesetzt und konnte so alle Fragen zum Thema Sperrfristen und Lagerkapazitäten beantworten.Als letzten Vortrag konnte Klaus Anduschus vom Maschinenring Kassel noch die Herausforderungen der AwSV erläutern. Des Weiteren ging er auf die zu hoch angesetzten Trafoverluste der Netzbetreiber ein sowie der unerlässlichen Meldung bei der BNetzA, wenn man erweitert bzw. flexibilisiert.
Nach rund vier Stunden Diskussion wurde die Veranstaltung erfolgreich zu beendet. In dieser Form wird es in Zukunft mehrere Veranstaltungen geben.