Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

Fachverband Biogas und Indian Biogas Association setzen ihre Partnerschaft fort

Freising.

+++ Nach wie vor riesiges energetisches Potenzial in Indien vorhanden +++ Lösung des Abfallproblems mit Biogastechnologie +++ Neuer Absatzmarkt für deutsche Biogasfirmen ++

Anfang Dezember 2015 fiel der Startschuss für die Kammer- und Verbandspartnerschaft (KVP) zwischen dem Fachverband Biogas e.V. (FvB) und der Indian Biogas Association (IBA). Das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanzierte und über die sequa gGmbH verwaltete Projekt war zunächst auf drei Jahre befristet und läuft in der 1. Phase zum 30.11.2018 aus. Ziel der Partnerschaft war es, die Biogasnutzung in Indien anzukurbeln und den 2012 gegründeten indischen Biogasverband IBA auf- und auszubauen.

Auf Grund der guten Ergebnisse während der 1. Phase wurde vom BMZ nun eine Verlängerung des Projekts genehmigt. „Wir freuen uns, dass wir die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem indischen Verband weitere drei Jahre fortführen können“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, Dr. Claudius da Costa Gomez. Am 1.Dezember startet die 2. Projektphase für die beiden Biogasverbände
.

Gerade in der Behandlung von Abfällen besteht in Indien für Biogas ein riesiges, noch unausgeschöpftes Potenzial, auf das auch die indische Politik mehr und mehr aufmerksam wird. So wurden in den letzten Jahren diverse Programme gestartet, mit denen das indische Abfall-Problem unter anderem durch Biogas-Technologie gelöst werden soll.

Dazu gehört das Gobar Dhan Scheme (2018), das den Bau von rund 700 Biogas-Anlagen in den kommenden zwei Jahren in den ländlichen Gebieten Nordindiens vorsieht. Außerdem die vom indischen Ministry of Petroleum and Gas jüngst veröffentlichte Aufforderung zur Interessensbekundung an Biogas-Unternehmen im Rahmen des SATAT Schemes. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen darüber in Indien rund 5.000 Biogas-Anlagen errichtet und in Betrieb genommen werden.

Wie schon in der 1. Projektphase ist es das erklärte Ziel der Partnerschaft, die Rahmenbedingungen für die Nutzung von Biogas in Indien zu verbessern und eine mitgliederbasierte Verbandsstruktur aufzubauen. Als Verband des Biogassektors soll die IBA die Interessen ihrer Mitglieder beim Bau und Betrieb von Biogasanlagen vertreten, kompetent und aktiv mit der indischen Regierung und den relevanten Stakeholdern kommunizieren und das Thema Biogas in die breite Öffentlichkeit tragen.

„In den ersten drei Jahre haben wir schon viel erreicht – sowohl für den IBA als auch für die Biogasnutzung in Indien, aber auch für unsere Mitgliedsfirmen“, freut sich da Costa Gomez. Für deutsche Biogasunternehmen, die teilweise bereits in Indien aktiv sind, eröffnen sich mit der Fortsetzung der Verbandspartnerschaft und den neuen Entwicklungen in Indien weiterhin interessante Absatzmöglichkeiten. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass die IBA mit Hilfe des FvB zunehmend als kompetenter Ansprechpartner in Indien für interessierte Biogas-Unternehmen zur Verfügung steht.

Gaurav Kedia, Geschäftsführer der IBA, ergänzt: „Wir freuen uns sehr über die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Fachverband Biogas für weitere drei Jahre. Aktuell rückt Biogas wieder verstärkt in den Fokus von Politik und Gesellschaft. Daher hoffen wir, dass der Aufwärtstrend weiter geht. Die Aktivitäten der letzten drei Jahre jedenfalls haben schon Wirkung gezeigt.“


Kurzinfo Fachverband Biogas e.V.
Der Fachverband Biogas e.V. vertritt die Biogasbranche im Dachverband der Erneuerbaren Energien, dem Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) e.V. Mit rund 4.700 Mitgliedern ist er Europas größte Interessenvertretung der Biogas-Branche. Der Fachverband Biogas e.V. setzt sich bundesweit ein für Hersteller und Anlagenbauer sowie landwirtschaftliche und industrielle Biogasanlagenbetreiber.

Kontakt:
Fachverband Biogas e.V.
Andrea Horbelt
Pressesprecherin
Tel. 0 81 61 / 98 46 63
Mail: andrea.horbelt@biogas.org
Fachverband Biogas e.V.
Sebastian Stolpp
Referatsleiter International
Tel. 0 81 61 / 98 46 77
Mail: sebastian.stolpp@biogas.org