Zum Inhalt wechseln

EZ-Scout (m/w) für Bioenergie beim Fachverband Biogas (FvB) in Freising


Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Tätigkeitsbereich
Als Motor für Entwicklung und politische Kraft ist die Wirtschaft ein zentraler Akteur der internationalen Zusammenarbeit. Sie schafft Beschäftigung und Einkommen und generiert durch ihre Steuern die Grundlage für eine handlungsfähige öffentliche Hand. Entwicklungsprozesse lassen sich nur durch gemeinsame Anstrengungen von Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft gestalten.

Die Kooperation mit der deutschen Wirtschaft in Entwicklungs- und Schwellenländern ist bereits heute integraler Bestandteil der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Die Aktivitäten der Wirtschaft, der Außenwirtschaftsförderung und der Entwicklungszusammenarbeit sollen besser miteinander verzahnt werden. Die Intensivierung der Beziehungen zu strategisch wichtigen deutschen Wirtschaftsverbänden und zu ausgewählten Großunternehmen stellt eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Wirtschaft dar. Durch regelmäßigen Informationsaustausch, persönliche Arbeitskontakte, gemeinsame Aktivitäten u.v.m. auf beiden Seiten sollen Vorstellungen konkretisiert werden, was an Zusammenarbeit in welcher Form an der Schnittstelle von Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungszusammenarbeit möglich ist. Die Nachfrage der Wirtschaft nach Informationen und Leistungen der Entwicklungszusammenarbeit soll präzisiert werden und Beziehungen sollen gezielt verstetigt werden, wo sich nachweislich Kooperationspotenzial zeigt.


Ihre Aufgaben
Als EZ-Scout (m/w) für Bioenergie beim Fachverband Biogas (FvB) in Freising werden Sie vor allem folgende Aufgaben wahrnehmen:
  • Identifikation von spezifischen, für den Verband und seine Mitglieder relevanten Instrumentarien des BMZ und Leistungsangeboten der Vorfeldorganisationen des BMZ sowie Vermittlung dieser Instrumente im Verband und seinen Mitgliedsunternehmen
  • Entwicklung von strategischen Ansätzen zwischen Unternehmen und Entwicklungszusammenarbeit unter Berücksichtigung von bereits bestehenden Initiativen der Bioenergiebranche, des FvB und anderer Fachverbände der Bioenergiebranche (insb. Bundesverband Bioenergie e.V.), deren diverse Fachgremien und Mitglieder
  • Entwicklung von operativen Vorschlägen zur engeren Verknüpfung von Außenwirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit im Dialog mit den deutschen Verbänden der Bioenergiebranche, Verbandsmitgliedern und Unternehmen der Bioenergiebranche und Bundesressorts wie BMZ, BMUB, BMWi und Auswärtiges Amt
  • Motivieren der Unternehmen zu entwicklungsförderndem Engagement und Wirtschaftsaktivitäten in den Partnerländern der deutschen EZ
  • Entwicklung von Informations- und Qualifizierungsangeboten, wie privatwirtschaftliche Außenwirtschaftsaktivitäten nachhaltig entwicklungsfördernd gestaltet werden können und welchen Beitrag die Entwicklungszusammenarbeit dazu für die deutsche Bioenergiebranche leisten kann
  • Mitwirkung bei der Organisation von außenwirtschaftlichen Veranstaltungen der Bioenergie-Verbände mit Bezug auf Partnerländer der EZ
  • Vernetzung und Stärkung des fachlichen Austauschs der Bioenergiebranche mit den verantwortlichen Einheiten im BMZ, den Vorfeldinstitutionen, vor allem in Deutschland
  • Beratung der Verbände sowie Verbandsmitglieder der deutschen Bioenergiebranche zu Projekten multilateraler Geber (EU, regionale Entwicklungsbanken, Weltbankgruppe, UN-Organisation)
  • Beratung der Unternehmen zu Aktivitäten und Investitionen mit entwicklungsförderndem Charakter (z.B. Corporate Social Responsibility, develoPPP.de, Social Business, Nachhaltigkeitsstandards)
  • Beratung und Begleitung von Drittmittelprojekten mit Bezug zu Entwicklungs- und Schwellenländern, in Absprache mit dem Verband und dem BMZ
  • Unterstützung beim Aufbau eines weltweiten Biogasverbandes (Global Biogas Network)



Ihr Profil
Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium und verfügen über eine mehrjährige Berufserfahrung in bzw. mit der Entwicklungszusammenarbeit, möglichst mit Bezug zu Themen wie Erneuerbare Energien, Klimaschutz, ländliche Entwicklung, Privatwirtschaftsförderung und Außenwirtschaftspolitik.

Mit den aktuellen Konzepten und Ansätzen der Entwicklungszusammenarbeit und der Erneuerbaren Energien sind Sie bestens vertraut. Idealerweise verfügen Sie in diesem Rahmen auch über Auslandserfahrungen und haben bereits in EZ-Projekten aus den Bereichen Erneuerbare Energien (Fokus Bioenergie wie Biogas, Biomasse und Biokraftstoffe), Privatwirtschaftsentwicklung, Business Linkages, Außenwirtschaftsförderung (inkl. Finanzierung, z.B. Exportkreditgarantien), Geschäfts- und Investitionsklima, Wertschöpfungsketten, Beruflicher Bildung sowie relevanten thematischen Schnittstellen (insb. Agrar-, ländliche Entwicklung, Wasser, Umwelt, Klimaschutz, Transport und Verkehr) mitgearbeitet. Des Weiteren kennen Sie sich mit dem Aufbau, der Funktion und der Arbeitsweise von Wirtschaftsverbänden aus und haben ein großes Interesse am aktuellen Geschehen im Wirtschaftsbereich. Sehr geschätzt werden auch konkrete Arbeitserfahrungen zu Außenwirtschaftsaktivitäten eines Privatunternehmens. Von großem Vorteil sind gute Kenntnisse der deutschen Bioenergiebranche sowie der aktuellen Herausforderungen der Branche in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Wir erwarten von Ihnen sehr gute Vernetzungskompetenzen sowohl in den Wirtschaftsverbänden als auch im BMZ und in den EZ-Organisationen. Außerdem zeichnen Sie sich durch ein souveränes und diplomatisches Auftreten, Teamfähigkeit, selbständiges Arbeiten und hohe Eigeninitiative sowie eine hervorragende kommunikative Kompetenz aus. Wir wünschen uns eine optimistische Persönlichkeit, die mit Einfühlungsvermögen und Geduld einerseits sowie angemessener Beharrlichkeit andererseits, unterschiedliche Interessen zu koordinieren versteht. Verhandlungssichere Englisch- und Deutschkenntnisse sind unerlässlich, Kenntnisse einer weiteren für die Schwerpunktregionen des Verbandes relevanten Fremdsprache sind von Vorteil (insbesondere Französisch und Spanisch).



Einsatzzeitraum
Ab 01.11.2017 oder frühestmöglich für zwei Jahre (max. bis 31.12.2019).


Unser Angebot
Diese Position kann auch in Teilzeit (90%) besetzt werden.

Wir ermöglichen Perspektiven. Für Menschen und mit Menschen. Unser Auftrag ist international und unsere Arbeitsatmosphäre multikulturell. Wir sind überzeugte Dienstleister und Profis aus Leidenschaft. Auch da, wo es schwierig ist. Ihre berufliche und persönliche Weiterentwicklung ist uns ein Anliegen. Ob es die täglichen Herausforderungen in einem unserer rund 130 Partnerländer sind oder die vielfältigen Gestaltungsspielräume in Ihrer Arbeit – es gibt viele Gründe, unser motiviertes Team zu verstärken.


Hinweise
Bewerbung bitte direkt bei der GIZ:
https://www.giz.de/de/jobs/3109.html?JobMarketParams=beesite=_6e262223670c055244543e4491f93fc834e9fe6eb70a0a39


Um innerhalb unseres internen Auswahlprozesses eine Beurteilung Ihrer vorhandenen Kompetenzen vorzunehmen, möchten wir Sie bitten, bei Ihrer Online-Bewerbung den Fragebogen zu Ihren Kompetenzen auszufüllen. 
Bitte überprüfen Sie nach Ihrer Bewerbung regelmäßig Ihren Spam/Junk-Ordner in Ihrem Posteingang, da die E-Mails unseres E-Recruiting Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.
Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 01.09.2017.


Kontakt:
Bettina Schaefer
06196 - 79 2564