Zum Inhalt wechseln

Vom 6. bis 17.11. findet in Bonn die 23 Klimakonferenz statt, die COP23.

"Wir fahren mit unserem Biogasbus nahezu klimaneutral – mit Biomethan im Tank."

Der Fachverband Biogas macht sich bereits am 2. November auf nach Bonn, um im Vorfeld der Veranstaltung auf einen ganz entscheidenden und häufig stiefmütterlich behandelten Sektor beim Klimaschutz aufmerksam zu machen: die Mobilität.

Wir fahren mit unserem Biogasbus nahezu klimaneutral – mit Biomethan im Tank.

Biomethan kann von jedem herkömmlichen CNG-Fahrzeug getankt werden. Das ist nicht nur umweltfreundlich sondern zudem auch noch preiswert.

Auf unserer Tour machen wir zunächst Station in Pliening bei München, wo die erste Biogas-Einspeiseanlage Deutschlands steht. Hier erfahren wir wie Biogas dezentral erzeugt wird und wie das Gas anschließend aufbereitet ins Gasnetz gelangt.

Von München geht es weiter nach Augsburg, wo die Stadtwerke Augsburg ihre gesamte Busflotte mit Biomethan betanken. Ein Leuchtturmprojekt für den Einsatz von Biomethan im öffentlichen Personennahverkehr.

Die dritte Station ist Frankfurt am Main. Hier geht es um die Chancen und Perspektiven von Biomethan als klimafreundlichen Kraftstoff.

Am 3.11. kommen wir abends in Bonn an und laden zu einer Podiumsdiskussion mit anschließendem Get Together.

Am nächsten Tag stehen wir in Bonn und informieren zwei Tage vor dem offiziellen Start der Klimakonferenz über CNG bzw. Biomethan als klimafreundlichen und praxistauglichen Kraftstoff.




"Mit Biomethan haben wir schon heute einen hervorragenden Treibstoff, der nicht nur klimafreundlich ist, sondern zudem auch noch preiswerter als ein herkömmlicher Benziner.

Dieses Potenzial müssen wir nutzen!


Die BiBu-Tour nach Bonn ist eine tolle Idee! Ich wünsche allen Beteiligten eine interessante und erfolgreiche Reise.

Und den Bus, den hab ich für euch schon mal voll betankt"
(Georg Hackl)