Zum Inhalt wechseln

Politische Ziele und technische Möglichkeiten bis 2030

Biokraftstoff - Fachgespräch

Leipzig.
In Deutschland werden seit einigen Jahren Biokraftstoffe im Verkehr eingesetzt. Mit der Umstellung der Quote im Jahr 2015 wurde der Fokus auf alternative Kraftstoffe mit einer maßgeblichen Treibhausgasvermeidung weiter verstärkt. Im Jahr 2017 werden durch den Einsatz von Biokraftstoffen die Treibhausgasemissionen im Straßenverkehr um vier Prozent reduziert.

Der Klimaschutzplan 2050 definiert für 2030 das Ziel von 40 bis 42 Prozent THG-Minderung gegenüber 1990 im Verkehrssektor. Um den Weg dorthin zu bereiten, befinden sich derzeit Änderungen der Erneuerbaren Energien Richtlinie (EU) und der 38. BImSchV (Deutschland) in Vorbereitung.

Beim diesjährigen Biokraftstoff-Fachgespräch werden zunächst Vertreter der verantwortlichen Bundesministerien den zu erwartenden politischen Rahmen und damit die Entwicklungsperspektiven für konventionelle und fortschrittliche Biokraftstoffe für den Zeitraum 2020 bis 2030 vorstellen. Im Anschluss daran werden bei einer Podiumsdiskussion Vertreter aus Forschung und Praxis die technischen Möglichkeiten aufzeigen, um daraus eventuelle Herausforderungen und Handlungsbedarfe abzuleiten.


https://www.dbfz.de/aktuelles/fachgespraeche/leipziger-biokraftstoff-fachgespraeche.html