Zum Inhalt wechseln

Workshop BHKW

Biogas-BHKW fit für den Alltag halten und Schäden vorbeugen

Nienburg.
Ein Seminar, dass sich an Betreiber und vor allem auch Mitarbeitende richtet, die tagtäglich das BHKW betreuen. Die beiden größten Treiber für ungeplante BHKW-Stillstände und teure Schäden sind nämlich aus dem Ruder gelaufener Verschleiß an BHKW-Komponenten, nicht ausreichend funktionierende Kühlkreisläufe und weitere Schäden, die im Vorfeld hätten vermieden werden können.

Programm:

Verschleiß erkennen für wirksame Schadenprävention
- An welchen Stellen ist mit Verschleiß zu rechnen?
- Wie ist normaler Verschleiß von bedrohlichem Verschleiß zu unterschieden?
- Verschleiß außerhalb des Radars: Raumluft, Kühlmittel, Schmiermittel
- Ablagerungen im Brennraum, Katalysator und im Abgaswärmetauscher
- Unterschätzte Schwingungsschäden mit Schadenspotenzial
Temperaturmanagement für Biogasmotoren
- Warum sind (zu) hohe Temperaturen ein Problem?
- Was gehört zur Fitness der Kühlkreisläufe?
- Hitzetod durch den Gemischregler und Ölnebeldämpfe
- Gezielte Abhilfe-Maßnahmen zur Temperaturabsenkung
Hilfreiche Tipps und Infos aus der Praxis
Betriebstagebuch BHKW: die wichtigsten Daten zur Schadenfrüherkennung
- welche Motorbetriebsdaten geben wichtige Verschleißhinweise
- Warum tägliche Aufzeichnungen hilfreich sind

Referenten:
Michael Wentzke, IG Biogasmotoren e.V., Hamburg
Steffen Krumwiede, Deula Nienburg

Teilnahmebeitrag: 195,00 €
Weitere Infos und Anmeldung:
LEB-BIldungszentrum Barnstorf
49406 Barnstorf
Tel.: 05442 2824
biogas@leb.de, www.klimaschutz-leb.de