Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

40. Niederbayerischer Biogas-Praxistag beschäftigt sich mit „Innovationen zur Zukunftssicherung“

Oberindling bei Pocking.
Zum 40. Biogas-Praxistag der Regionalgruppe Niederbayern begrüßte Robert Wagner als stellvertretender Regionalgruppensprecher auf der Biogasanlage von Gerhard Zöls rund 25 Teilnehmer. Die Gruppe informierte sich über innovative Ideen zur Zukunftssicherung der Biogasnutzung. Gerhard Zöls stellte seine ersten Praxiserfahrungen mit dem bisher nur wenig beachteten Einsatzstoff Körnermaisstroh vor. Das Körnermaisstroh erschließt unter Umständen auch neue Zweinutzungskonzepte für die Landwirtschaft. Seine ersten Erfahrungen sind durchweg positiv.
Im Anschluss folgten Vorträge von H. Seebauer von MicroPyros über das Verfahren zur biologischen CO2-Wandlung im Biogas, also die biologische Power-to-Gas-Variante, und wie sie helfen kann die Gesamtinputmenge zu reduzieren. Zum Schluss hob Eva-Maria Haas, Geschäftsführerin von UBB, die Vorteile eines professionellen Auftretens in der Öffentlichkeit hervor. Ein gelungener Auftritt helfe, das Image der Branche zu verbessern und damit die Akzeptanz in der Bevölkerung und bei den entscheidenden Politikern zu verbessern für die dringend notwendigen politischen Nachbesserungen in kurz und mittelfristiger Zukunft.