Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

2. Fachgespräch „Lokale Hof-Biogastankstelle: Stand der Technik, Chancen und Perspektiven“

Straubing.


2. Fachgespräch „Lokale Hof-Biogastankstelle: Stand der Technik, Chancen und Perspektiven“ am 30.09.2019 in Straubing. Organisation durch den Fachverband Biogas e.V. in Kooperation mit C.A.R.M.E.N. e.V. Mit Unterstützung des Technologie- und Förderzentrums im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe (TFZ).

Neben der Elektrizitätserzeugung und der Wärmeversorgung soll Biogas auch im Mobilitätssektor zu einem lukrativen Geschäftsmodell für Betreiber von Biogasanlagen entwickelt werden. Der Einsatz von aufbereitetem Biogas - Biomethan - im Kraftstoffmarkt wird durch den aktuellen gesetzlichen Rahmen bereits ermöglicht. Im Zuge der anstehenden nationalen Umsetzung der Erneuerbare-Energien Richtlinie (RED II) sollen die Chancen und Perspektiven von Biogas noch weiter ausgebaut werden. Vor allem für Post-EEG-Biogasanlagen kann der Umstieg interessant sein. Die lokale Bereitstellung des Kraftstoffs durch Biogasanlagen ermöglicht zudem landwirtschaftlichen Betrieben fern vom Erdgasnetz, eine gute Integration in regionale Wertschöpfungsketten.

Das Fachgespräch „Lokale Hof-Biogastankstelle: Stand der Technik, Chancen und Perspektiven“ versammelt Biogasanlagenbetreiber, Hersteller von Biogas- und Biomethananlagen, Anbieter von CNG-Tankstellentechnik, Akteure aus der Kraftstoffbranche, Vertreter von Behörden und Politik zur Diskussion um die Perspektiven und Herausforderungen der Anwendung von Biomethan im Kraftstoffsektor.

Dabei stehen im Mittelpunkt des Fachgespräches:
  • der offene Dialog mit Branchenexperten,
  • die Vorstellung von Praxisbeispielen und der verfügbaren Technik,
  • der Überblick über die Wirtschaftlichkeit sowie von Fördermöglichkeiten.


Das Veranstaltungsprogramm steht unten im Downloadbereich zur Verfügung