Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung der Seite stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Mehr Erfahren Ok

Zum Inhalt wechseln

10 Jahre Biogasanlage Fuchsstatt

Fuchsstatt.
Am Sonntag, den 7. Mai, feierten die 17 Gesellschafter der großen Biogas-Familie der Maschinenring Energie Fuchsstadt GmbH & Co KG auf dem Betriebsgelände ihrer Biogasanlage, in direkter Nachbarschaft des Lager Hammelburg, ihr 10-jähriges Bestehen. Gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Bayernwerk Wärme versorgen sie den Bundeswehrstandort mit Bioenergie. Die Biogasanlage (BGA) liefert seit 10 Jahren für das in der Kaserne befindliche BHKW über eine Gasleitung das erforderliche Biogas. Daniel Lambrecht, Betriebsleiter der BGA, begrüßte am Sonntagmorgen zahlreiche Ehrengäste, die Gesellschafter, und freute sich, dass auf ihre Einladung hin, so viele Gäste aus der Umgebung gekommen sind. Einen ganz besonderen Gruß richtete er an den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Hans-Josef Fell, der auch als Vater des EEG bekannt wurde, aber vor allem auch für das Zustandekommen ihres Projekts einen großen Teil dazu beigetragen hat.
H.-J. Fell dankte allen Projektverantwortlichen für deren Einsatz und ermahnte dazu, bei der Energiewende nicht stehen zu bleiben. Wir bräuchten noch viel mehr erneuerbare Energieanlagen, wie z.B. solche flexiblen Biogasanlagen wie sie hier in vorbildlicher Weise betrieben wird, so Fell. Mit Hilfe von Biogas werde nicht nur bedarfsgerecht Energie produziert, sondern es kann der Atmosphäre über die Pflanzen der Kohlenstoff entzogen und als Gärrestdünger auf die Felder ausgebracht und dort wieder fixiert werden. Er trat auch ganz entschieden gegen die Fake News, nach denen die erneuerbaren Energien angeblich schuld an den steigenden Stromkosten sein sollen, an und erklärte das Paradoxon der erneuerbaren Energien. Demnach hat der Anstieg der EEG-Umlage und die höhere Belastung der privaten Verbraucher ihre Ursache in der Änderung einer gesetzlichen Vorgabe im EEG 2009. Tatsächlich aber würden die erneuerbaren Energien den Strom immer günstiger machen, was aber leider nicht so kommuniziert werde. Besonders hob Fell die beachtliche Tatsache hervor, dass 90 Prozent aller Investitionen in erneuerbare Energien in den vergangenen 15 Jahren vor allem von neuen Akteuren der Energiewirtschaft, wie Bürgerenergiegenossenschaften, Privatleuten und eben Landwirten – wie den Gesellschaftern der Biogasanlage Fuchsstadt – getätigt wurden und lediglich 10 Prozent von den großen EVU‘s! Leider haben die vergangenen EEG Novellen großen Schaden verursacht, weil sich auf Basis der geänderten Rahmenbedingungen der Neubau von BGA nicht mehr lohne. Andererseits verwies er auf die inzwischen weltweit erfreulich positive Entwicklung beim Ausbau der erneuerbaren Energien. Insbesondere hob er dabei als Beispiel das Land China hervor, was sehr erfreulich und gut für den Klimaschutz sei. Noch in diesem Jahr will Fell gemeinsam mit der von ihm gegründeten Energy Watch Group in einer Studie nachweisen, dass die gesamte Welt mit erneuerbaren Energien in allen Sektoren ausreichend versorgt werden könnte. Fossil-Atomare Anlagen sind nicht mehr erforderlich. Er forderte alle Anwesenden dazu auf, gerade jetzt bei der anstehenden Bundestagswahl auf mehr Klimaschutz und damit auf eine schnelle Energiewende zu achten. Denn es bleibt nicht mehr viel Zeit zum Handeln. Klimaexperten warnen uns seit Jahren davor, dass die Wetterextreme an Stärke und Häufigkeit zunehmen werden. Die Starkniederschläge in Simbach am Inn im vergangenen Jahr, oder jüngst das Unwetter von Mömbis sind Beispiele dafür. Die Erde hat sich alleine im letzten Jahr um 1,3 ° C aufgeheizt. Dem muss entschieden entgegengetreten werden!

Bei herrlichem Wetter konnten die Veranstalter zahlreiche Gäste den ganzen Tag über begrüßen. In zahlreichen Führungen wurden interessierte Gäste über die Anlage geführt. Ebenso präsentierten sich Geschäftspartner mit verschiedenen Informationsständen, um der Bevölkerung die Themen rund um Biogas vorzustellen. Auch der Fachverband Biogas e.V. war mit dabei. Der stellvertretende Regionalgruppensprecher Dietmar Greulich stellte sich gemeinsam mit Regionalreferent Markus Bäuml den Fragen der Besucher und erläuterte die Vorteile von Biogas. Dabei standen die blühenden Energiepflanzen und die dazugehörigen Samentütchen für Groß und Klein im Focus. Hierzu wurden die meisten Fragen gestellt.

Der Fachverband Biogas e.V. gratuliert den Gesellschaftern und den Betreibern der Biogasanlage Fuchsstadt ganz herzlich und wünscht weiterhin viel Erfolg bei der Produktion von Bioenergie.