Zum Inhalt wechseln

Saniererseminar

Umgang mit (finanziellen) Krisensituationen auf und die Wertermittlung von Biogasanlagen

Fulda.
Tagesseminar für „Sanierer“ von Biogasanlagen
in Zusammenarbeit mit dem Fachverband Biogas e.V.

Termin: 02.02.2017 von 09.30 – ca. 16.30 Uhr
Ort: ITZ, Am Alten Schlachthof 4, 36037 Fulda

Beitrag: 290,00 € (begrenzte Teilnehmerzahl)

Zahlreiche Biogasanlagen sind in einer finanziell schwierigen Situation, etliche auch bereits in der Sanierung oder Verwertung. Dabei treten verschiedene besondere Probleme auf:
- Bei der Verwertung von insolventen Biogasanlagen sind u.a. schwierige technische, rechtliche und wirtschaftliche Aspekte zu berücksichtigen
- Biogasspezifisches Wissen aus dem Kreditgeschäft ist in den mit der Sanierung und Abwicklung befassten Abteilungen der Banken häufig noch unzureichend;
- Auf Sanierungsprozesse spezialisierte Beratungsunternehmen verfügen oft nicht über das nötige Wissen der komplexen Materie Biogas, so dass die Konzepte der Berater ins Leere laufen oder die Sanierung sogar verhindern. Die Anlage wird „kaputtsaniert“, obwohl ein Weiterbetrieb wirtschaftlich möglich wäre.
- Oft führen der bankenseitig erforderliche „formale Ton“ und die (insolvenz)rechtlichen Anforderungen, die sich aus der Krisensituation ergeben, zu Unverständnis und zusätzlicher Sorge
- Bei landwirtschaftlichen Anlagen ist immer auch der familiäre Hintergrund von der Krise betroffen
Diese Probleme werden von den Fachreferenten im Rahmen des Seminars dargestellt und die erforderlichen Schritte, Besonderheiten und Lösungsansätze für eine erfolgreiche Sanierung von Biogasanlagen aufgezeigt. Zeit für die Beantwortung konkreter Fragen der Teilnehmer ist vorgesehen.
Seminarprogramm:
- Sanierungskonzepte für Biogasanlagen: Was ist zu beachten, welche Standards sollten Berücksichtigung finden? Welche Kardinalfehler gilt es zu vermeiden? Welche Fragen müssen Konzepte in welchem Krisenstadium beantworten?
- Erfordernisse der Betriebsorganisation und Betriebsführung vor und während der Krise
- Beurteilung des rechtssicheren Anlagenbetriebes: Inhalt und Umfang der Dokumentation, um die Anlage rechtssicher betreiben zu können
- Voraussetzungen für einen erfolgreichen Sanierungsprozess
- Beurteilung des technischen Zustandes, typische verfahrens- und bautechnische Mängel
- Grundlegende Anforderungen aus dem Insolvenzrecht
- Implikationen für die Beurteilung der Insolvenzreife, die Fortbestehens- und die Fortführungsprognose
- Besonderheiten der vertraglichen Beziehungen und Verpflichtungen
- Grundlagen der Immobilienbewertung (ImmoWertV)
- Grundsätze zur Durchführung von Unternehmensbewertungen (IdW S1)
- Praktische Beispiele zur Unternehmensbewertung von Bioenergie-Gesellschaften
- Perspektiven für Bestandsanlagen nach dem EEG 2017

Referenten:
- Dr.-Ing. Sarah Gehrig, öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige für die Verfahrenstechnik und Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen,
Dr. Gehrig Management- & Technologieberatung GmbH, Hannover
- RA Andreas Lauven, Fachanwalt für Insolvenzrecht, Oldenburg
- Dr. Jan-Christoph Friedrichs, Sachverständiger ö.b.v., BB Göttingen GmbH, Einbeck
- Georg Friedl, Fachverband Biogas e.V., Freising

Weitere Informationen und Anmeldung:
LEB, Am Bremer Dreh 1, 49406 Barnstorf
Tel.: 05442 2824, Fax: 05442 2825, Mail: biogas@leb.de